InIm Bereich Ettensberg, Waltrams und Rechts liegt derzeit eine Störung vor und es kommt zu Problemen bei der Verbindung. Unsere Techniker arbeiten bereits mit Hochdruck an der Behebung.

Allgäuer Internet weltweit

Internet aus dem Koffer

Der Wertacher Internetanbieter Amisol – im Allgäu besser bekannt als AllgäuDSL - hat einen Forschungsauftrag aus London erhalten. Gesucht werden nachhaltige Systeme, die in der Lage sind, die ungleichen Chancen auf eine gute Internetversorgung aufzuheben. Jetzt kommt der Dozent und Projektleiter des Forschungsauftrages, Dr. Andrea Berardi, nach Wertach, um sich direkt Vor-Ort die Technik der Amisol zeigen zu lassen. Geschäftsführer, Neill Hogarth, wird Berardi an einige Standorte der Firma führen, um das erprobte System in Natura zu erklären. Für Demonstrationszwecke hat die Amisol einen Standort mit Kundenanschluss in einen kleinen Koffer gepackt. Diesen Koffer übergibt Hogarth an Berardi, der so in der Lage ist, selbst die Technik live zu demonstrieren. Berardi wird das System an der federführenden Universität „Royal Holloway“ in London präsentieren. Eine Vorstellung bei der Europäischen Union (EU) in Brüssel und bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf ist ebenfalls in Vorbereitung. Unter dem Namen „Eyhut“ wird das Allgäuer System in die Welt gehen.

Das System im Koffer funktioniert wie das Große: Ein Sender, ein Empfänger. Alles was der Sender benötigt, ist ein Internetanschluss, egal wo auf der Welt. Sobald der Sender an das Internet angesteckt wird, baut das System einen sogenannten Tunnel durch das Internet nach Wertach auf. Das Amisol-Netzwerk erkennt sofort die Anmeldung und augenblicklich startet die Überwachung. Was sich einfach liest, ist das Produkt von 10 Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Eyhut funktioniert als Versorgungsnetz weltweit.

Bereits im Jahre 2012 war Hogarth in Guyana (Südamerika), um dort eine Internetversorgung mit Richtfunk für die Bewohner zu organisieren. Damals scheiterte das Projekt an der fehlenden politischen Entschlossenheit. Während des Aufenthaltes lernten sich Hogarth und Berardi kennen. Beide sehen eine Internetversorgung der Bevölkerung als wichtige Voraussetzung für eine gerechtere Welt. Informierte Menschen nehmen ihr Leben eher selbst in die Hand, bekommen dadurch mehr Selbstbewusstsein und sind so besser geschützt vor einem Leben in Armut und Ausbeutung. Sie werden in die Lage versetzt, ein lebenswürdiges Dasein in den angestammten Gebieten zu führen. Ein Stichwort in dem Zusammenhang ist „Öko-Tourismus“. So sichert nachhaltiger Tourismus auf Dauer eine Lebensgrundlage für die Bevölkerung. Durch die Selbstverwaltung der Bewohner kommt das Geld im Dorf an, und nicht bei großen Konzernen, die nur auf das „schnelle Geld“ aus sind.

Internet in jedes Haus zu liefern, und sei es noch so abgelegen, ist die Spezialität der Amisol. Die Funktechnik der Firma ist besonders geeignet für Gemeinden und Flächen ohne Ortskern. Durch die großflächige Versorgung im Allgäu und im angrenzenden Baden-Württemberg wurden andere Kommunen auf die Amisol aufmerksam. Mehrfach erhielt die Firma Anfragen für die Internetversorgung in anderen Gebieten in Deutschland und dem europäischen Ausland. Bis jetzt fehlte schlichtweg die Zeit und alle Energien der Firma gingen in die Verbesserung und Stabilisierung des ursprünglichen Versorgungsgebietes. Deshalb steckt 10 Jahre Entwicklung und Wissen in der Internetversorgung. „Man muss nicht wissen, wie es funktioniert, Hauptsache es funktioniert“, erklärt Hogarth. Und weiter: „Wir haben im Allgäu über Jahre bewiesen, dass wir zuverlässig Internet in abgelegene Ortschaften und Haushalte liefern können. Durch diesen Forschungsauftrag werden wir unsere Arbeit weltweit fortsetzen!“

Alle benötigten Masten, Schaltschränke und Batterien sollten direkt im Versorgungsgebiet gebaut werden. Das spart unnötige Transportwege und -kosten. Zudem werden heimische Materialien und Arbeitskräfte eingesetzt. Alle anderen Komponenten werden vorkonfiguriert von der Amisol geliefert.

Die Amisol GmbH ist ein Internet- und Telefonie Anbieter mit Firmensitz in Wertach. Die Firma besitzt eine eigene, unabhängige Infrastruktur. Das Versorgungsgebiet erstreckt sich von Oberstdorf bis Mickhausen und von Kaltental nach Wangen, insgesamt über 2000 km². Von den Glasfaser-Haupteinspeisepunkten wird das Internet mit Richtfunk an die Empfänger weiter geleitet, die Einspeisungen sind in Wertach, Kempten, Mindelheim und Isny. Besonderer Spezialist ist Amisol für Versorgungen in entlegenen Gebieten und in der WLAN-Versorgung von großen Flächen und Städten. AllgäuDSL ist eine Marke der Amisol GmbH.
allgäuDSL ist eine Marke der amisol GmbH

Galerie